Kategorien
Laptop

VR Laptop Test: Die besten Laptops für VR 2022

Eine der schwierigsten Aspekte der erfolgreichen Einführung von Virtual Reality in euer zu Hause, ist die leistungsstarke Hardware, die benötigt wird. Leistungsstarke Gaming-Pc’s sind die gängige Option, aber nicht jeder hat den Platz oder den Wunsch nach einem großen PC-Tower.

Außerdem haben Laptops den praktischen Vorteil, dass Sie ihre VR-Maschine bequem von Raum zu Raum transportieren kannst.

Hier eine gute Nachricht: Einige Laptops sind für Virtual Reality geeignet. Beachte aber, dass ein durchschnittlicher Laptop nicht ausreichen wird.

Im Folgenden möchten wir klären, was beachtet werden muss und stellen Ihnen geeignete Laptops vor.

BESTENLISTE

Bestseller Nr. 1
HP Virtual-Reality-Brille Reverb G2 + 2 Controller, WMR, 4K-Auflösung, verstellbare Gläser, 4 Kameras, 3D-Raumklang, RGB-Subpixel, 90 Hz, integriertes Bluetooth, ultraleicht
  • Verstellbare Gläser, entworfen von Valve, 100 % kompatibel mit SteamVR und Windows Mixed Reality, keine komplizierte Installation erforderlich.
  • Auflösung 4320 x 2160 (2160 x 2160 pro Auge), RGB-Subpixel, Bildwiederholungsrate 90 Hz.
  • Breites Sichtfeld: 114 Grad für ein peripheres Bild, das ein tieferes Eintauchen ermöglicht.
AngebotBestseller Nr. 2
HUAWEI MateBook D15 | 15.6" Fullview Display | AMD Ryzen 5-5500U | 8GB RAM | 512GB SSD | Windows 11 | QWERTZ | Grau | Schlankes Metallgehäuse | Fingerabdrucksensor |TÜV Rheinland low blue light
  • Eye Comfort HUAWEI FullView-Display: Das 15,6 Zoll HUAWEI FullView IPS-Display und das 16:9-Seitenverhältnis bieten ihnen ein maximales Sichtfeld, während Bilder dank der Full-HD 1920 x 1080 Auflösung besonders detailgetreu und deutlich angezeigt werden
  • Das MateBook D15 wurde so konzipiert, dass es die Augen entlastet und Ermüdung entgegenwirkt – mit TÜV Rheinland-Zertifizierungen für Flimmerfreiheit und reduziertes Blaulicht
  • 87 Prozent Screen-to-Body-Verhältnis
Bestseller Nr. 3
3D VR Headset HD Virtual Reality Brille Smart Digital Glasses Head-Mounted Display 2,1 Zoll,IPS 3K, 1058PPI,1600 * 1600px, Für Spiele/Videos/Filme
  • Klare vision: 2,1 inch IPS 3K display,1600 * 1600px,1058PPI, klar und delica, lebensecht und lebendig, die haube schafft einem geschlossenen raum, und die vision ist mehr immersive.
  • 3D spiel ausrüstung: einfach zu bedienen, nehmen sie zu erfahrung die spaß von 3D dynamische spiele. Es kann auch eine verbindung zu computer, tablets, laptops, und mehrere gaming geräte.
  • Handheld kino: HDMI interface ist direkt auf das handy, sofort drehen ihre kleinen bildschirm in einem kino, beobachten 3D filme, spiele spielen, und unter sie in eine wirklich immersive high-definition welt.
Bestseller Nr. 4
ASUS Chromebook Flip CM14 Convertible (14 Zoll, FHD 1920 x 1080, Touch) Notebook (AMD 3015Ce, 4G RAM, 64G eMMC, AMD Radeon Graphics, ChromeOs) Transparent Silber/QWERTZ
  • Schnell. Einfach. Sicher: Mit Chromebooks werden Laptops dank dem Betriebssystem Chrome OS einfach und intuitiv wie Smartphones. Sie starten in wenigen Sekunden und dank integriertem Virenschutz sind Sie immer sicher unterwegs.
  • Zugriff auf Millionen von Apps im Google Play Store und 12 Monate kostenlos 100 GB Speicherplatz bei Google One
  • Ultradünn und superleicht mit extra langer Akkulaufzeit! Ideal für Kreativität – egal, wo sie ausgelebt wird.
AngebotBestseller Nr. 5
HUAWEI Display 23,8"-60Hz, 60 cm (23,8 Zoll), Full HD FullView Monitor, IPS-Panel (HDMI, 1920 x 1080, 5ms Reaktionszeit), Rahmenloses Design, Eye Comfort, Schwarz,Garantieverlängerung auf 30 Monate
  • Die Farben auf dem 1080P FullView Display sind lebendig und präzise, dank eines 72 % NTSC-Farbumfangs und eines Kontrastverhältnisses von 1000:1
  • Ein Blick, der keine Grenzen kennt: Das Display überzeugt durch den nur 5,7 mm breiten Rahmen und durch eine Screen-to-Body-Ratio von 90 % sowie einen Betrachtungswinkel von 178 Grad
  • TÜV Rheinland Zertifizierung: Das Display wurde vom TÜV Rheinland für die Reduzierung von schädlichem blauem Licht und die Eliminierung von Flimmern zertifiziert

GPU – Der Grafikprozessor

Der Oculus Rift und das HTC Vive – die beiden großen VR-Headsets – stellen eine Reihe von Hardware-Anforderungen, aber die größte Eintrittsbarriere ist die Grafikkarte.

Wenn Sie sich für VR-fähige Modelle entscheiden, sollten Sie sich die Reihe der Gaming-Notebooks und ihre dedizierten Grafikchips ansehen.

Abgesehen von mobilen Workstations haben nur wenige andere Arten von Laptops die Grafikleistung für VR.

Zum Zeitpunkt der Markteinführung empfahlen beide großen Headset-Hersteller mindestens eine Nvidia GeForce GTX 1060 oder eine AMD Radeon RX 480 für reibungslose VR-Spiele. Später fügte Oculus die weniger leistungsstarken GeForce GTX 1050 Ti und Radeon RX 470 einer separaten Liste von Mindestanforderungen hinzu, wenn man es sich nur knapp leisten kann, den erforderlichen Boden zu erreichen.

Seitdem sind neue Grafikkarten in den Mix aufgenommen worden, aber keine der beiden Firmen hat die empfohlene Ausgangsbasis geändert. Oculus und HTC bieten beide ein herunterladbares Tool an (Oculus hier und Vive hier), das auf Ihrem System läuft, Ihre Hardware scannt und Ihnen sagt, ob es für die Stromversorgung des Headsets geeignet ist.

Dies ist nützlich, obwohl Sie es natürlich nicht auf einem Rechner laufen lassen können, den Sie noch nicht gekauft haben.

Die GeForce GTX 1060, die Nvidia als mittlere Option der vorherigen GPU-Generation anbietet, war 2018 ein beliebter Grafikchip, der in vielen modernen Gaming-Notebooks verwendet wurde.

Jetzt gibt es neuere Nvidia-Karten für verschiedene Linien (für VR, die GTX 1660 Ti und die RTX 2060), die eine leistungsfähigere Wahl sind, obwohl die alternde GeForce GTX 1060 immer noch gut funktioniert.

Abgesehen von den VR-Problemen sind die GTX 1060 und GTX 1660 Ti gut geeignet für Spiele mit einer Auflösung von 1080p mit einer Geschwindigkeit von 60 Bildern pro Sekunde (fps) und mehr, und die RTX 2060 ist sogar noch besser (und kann 60 Bilder pro Sekunde bei 1440p erreichen).

Während 60 Bilder pro Sekunde das beliebteste Ziel für Spiele ohne Videorekorder ist, ist dies bei einem Headset etwas anders, das für die Anzeige von 90 Bildern pro Auge entwickelt wurde, um einen maximalen Effekt zu erzielen und um die Bewegungskrankheit zu vermeiden, da Bildfrequenzen unterhalb dieser Marke für einige Benutzer unangenehm sein können.

Obwohl sich die Ziele für die Bildraten nicht exakt mit denen von Standard-Spielen vereinbaren lassen, sollten Sie sich also streng an die Mindestanforderungen der Headset-Hersteller halten.

In diesem Sinne kann selbst eine GeForce GTX 1060 bei maximalen Einstellungen zu Bildfehlern führen. Dieses Problem ist besonders auffällig und irritierend in der VR, wo der Bildschirm direkt auf dem Gesicht liegt und möglicherweise Übelkeit verursacht, im Gegensatz zu einem Bildschirm, der zwei oder drei Meter entfernt ist.

Die zusätzliche Kopffreiheit des GTX 1660 Ti sollte in dieser Hinsicht hilfreich sein, während ein RTX 2060 sicherlich den Zweck erfüllt.

Wenn Sie in der Hierarchie der Grafikkarten noch weiter nach oben gehen, bis hin zu einer GeForce RTX 2070 oder RTX 2080, können Sie Spiele mit viel höheren Bildraten ausführen, selbst bei maximalen Einstellungen, was den Unterschied zwischen Übelkeit und Vermeidung von Reisekrankheit ausmachen kann.

Natürlich können Sie mit diesen Top-End-Karten die idealen Bildraten zwar konsequenter erreichen, aber das müssen Sie gegen ihren zusätzlichen Preis abwägen.

Was kostet das alles?

Gaming-Laptops skalieren je nach GPU, Display, Speicherplatz und anderen Faktoren ziemlich stark. Sie können zwischen 900 und 4.000 Euro für ein VR-fähiges Notebook ausgeben, so dass es für fast jedes Budget etwas gibt.

Die GeForce GTX 1660 Ti ist als eine budgetfreundlichere Option gedacht, und da sie noch recht neu ist, werden Sie sie in einer wachsenden Zahl von Gaming-Notebooks der Mittelklasse sehen. Im Jahr 2019 war die GTX 1060 immer noch eine beständige Option in Einsteiger- und Mittelklasse-Laptops, aber sie wird jetzt ausgemustert.

Das GTX 1660 Ti ist in der gleichen Preisklasse von etwa 900 bis 1.500 Euro zu finden. Die Preise für Spiele-Laptops sind stark an die mitgelieferte GPU gebunden. Seien Sie also gewarnt, dass ein Sprung über das GTX 1660 Ti eine Preiserhöhung mit sich bringt.

Maschinen mit GeForce RTX-Grafik sind deutlich höherwertiger. GeForce RTX 2060-Laptops kosten je nach anderen Komponenten etwa 1.800 bis 2.000 Euro, und jede RTX-Karte darüber wird vor allem in Laptops mit einem Preis von über 2.000 Euro zu finden sein.

Wenn Sie weniger als einen Tausender ausgeben können, finden Sie in diesem Artikel immer noch ein paar GeForce GTX 1050 Ti-Maschinen, aber Sie können davon ausgehen, dass diese zugunsten von Laptops, die um die GTX 1650 herum gebaut wurden, die nicht für VR geeignet ist, verblassen werden.

Prozessor und Speicher

Außerhalb der Grafikkarte sind die Anforderungen an die Komponenten-Hardware für VR etwas leichter zu erfüllen. Was die CPU betrifft, so ist selbst auf dem von Oculus empfohlenen Niveau alles, was man mindestens einen Intel Core i5-4590 (eine mittlerweile alte Chip-Generation) oder AMD Ryzen 5 1500X oder besser benötigt.

Heutzutage ist es ehrlich gesagt schwierig, ein Gaming-Notebook zu finden, das nicht über eine gleichwertige oder bessere CPU verfügt. (Die Vive-Empfehlungen von HTC sind etwas höher, stellen aber immer noch kein Problem dar).

Was den Speicher betrifft, sagt Oculus 8 GB oder mehr, während HTC behauptet, dass 4 GB für seine Hardware ausreichen.

Dies sollte die am einfachsten zu erfüllende Anforderung sein, da jedes aktuelle Gaming-Notebook mit mindestens 8 GB RAM ausgestattet ist und viele davon 16 GB bieten.

Das Endergebnis: Sie müssen sich nicht um genügend Rechenleistung und Speicher bemühen, es sei denn, Sie kaufen einen gebrauchten Laptop.

Die richtigen Anschlüsse

Ein Aspekt, bei dem Sie jedoch etwas vorsichtiger sein müssen, ist die Auswahl der Anschlüsse Ihres neuen Laptops. Hier geht es vor allem darum, genügend Steckdosen für alle Anschlüsse Ihres Headsets zu haben, und um zu wissen, welche Anschlüsse Sie benötigen, müssen Sie das Kleingedruckte überprüfen.

Das Rift benötigt einen HDMI 1.3-Anschluss und drei USB-Anschlüsse (idealerweise zwei USB 3.0-Anschlüsse und einen USB 2.0-Anschluss). Der Vive kann entweder HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2 verwenden und benötigt nur einen USB-Anschluss.

Je nachdem, für welches Headset Sie sich entscheiden, sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie die erforderliche Mischung von Anschlüssen an jedem Laptop haben, den Sie in Betracht ziehen.

Wenn Sie mehr als die erforderlichen Anschlüsse haben, können Sie das als Gewinn verbuchen, da Sie so andere Peripheriegeräte neben dem Headset angeschlossen lassen können, ohne dass Sie die Kabel vertauschen müssen.

Windows Mixed Reality

Während wir bisher die Hardware-Anforderungen der führenden VR-Headsets von Oculus und HTC diskutiert haben, gibt es eine andere Gruppe mit anderen Anforderungen: Windows Mixed-Reality-Headsets.

Microsoft arbeitete mit Fertigungspartnern zusammen, um eine Reihe dieser preiswerteren Headsets für PCs auf den Markt zu bringen, darunter das HP VR1000-100 und das Acer AH101-D8EY.

Sie wurden auf der Microsoft-Hololens-Plattform aufgebaut, bieten aber nicht wirklich viel in Bezug auf die erweiterte Realität, und das Windows-Ökosystem ist im Vergleich zu den Steam- und Oculus-Angeboten immer noch ziemlich unfruchtbar.

Sie können andere Software ausführen, aber sie tun dies weniger effektiv als die beiden führenden Headsets.

Betrachten Sie sie als eine Alternative, wenn Sie etwas Geld sparen wollen oder spezielle Anwendungsfälle für die Windows-Plattform haben, aber ohne wesentliche Ergänzungen und Verbesserungen würden wir definitiv die Oculus Rift- oder HTC Vive-Plattformen empfehlen.

Bildschirmgröße und Design

Nachdem die Anforderungen an die VR-Hardware erfüllt sind, kommen weitere Faktoren auf Ihre Präferenzen und Bedürfnisse zu sprechen.

Sie werden sowohl 15,6-Zoll- als auch 17,3-Zoll-Laptops finden, die mit der virtuellen Realität kompatibel sind, aber natürlich werden Sie das Headset beim Spielen tragen und nicht auf den Bildschirm schauen.

Die von Ihnen gewählte Bildschirmgröße sollte weitgehend davon abhängen, wie Sie Ihren Laptop verwenden, wenn Sie das VR-Headset nicht tragen. Unser Laptop-Kaufleitfaden führt Sie durch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bildschirmgrößen.

Dasselbe gilt für Design und Ästhetik. Einige dieser Laptops sind tragbarer als andere, was für Sie vielleicht wichtig ist oder auch nicht. Wenn Sie Ihren Laptop oft mitnehmen, sollten Sie sich zu einem leichteren 15,6-Zoll- statt 17,3-Zoll-System hinbewegen.

(Auch hier gilt: Prüfen Sie, ob es die benötigten Anschlüsse hat; je kompakter das Gerät, desto weniger Anschlüsse wird es wahrscheinlich haben).

Wenn sich Ihre Arbeit hauptsächlich auf Ihren Schreibtisch beschränkt, ist ein 17,3-Zoll-Laptop ein Pluspunkt. Beachten Sie einfach, dass es sich hierbei um leistungsstärkere, teurere Modelle sowie um wesentlich schwerere handelt – einige relativ leichte Modelle sind in letzter Zeit erschienen, aber einige können kaum mehr als 4 oder 5 Kilo wiegen.

Alle Laptops haben auch ihren eigenen visuellen Stil, was völlig subjektiv ist, aber Sie wollen nicht mit etwas feststecken, das Sie hassen, wenn Sie es ansehen.

Übrigens: Mit speziellen Reinigern und sanften Reinigungstüchern lassen sich Oberflächen von Laptops und Monitoren hygienisch sauber reinigen. Auch VR-Brillen können damit sauber gehalten werden. Deshalb empfehlen wir dir dieses Set.

Blum Manufaktur Screen Cleaner 500 ml - Bildschirmreiniger - PC-Reiniger - inkl. Mikrofasertuch 30 x 30 cm - Monitorreiniger - Made in Germany
  • 🖥 𝐄𝐑𝐒𝐓𝐊𝐋𝐀𝐒𝐒𝐈𝐆: Unser hochwertig verarbeiteter Displayreiniger wurde in Deutschland nach höchsten Qualitätsstandards hergestellt. Fingerabdrücke, Staub und Verschmutzungen stellen keine Probleme dar
  • 🖥 𝐄𝐂𝐇𝐓𝐄𝐑 𝐀𝐋𝐋𝐑𝐎𝐔𝐍𝐃𝐄𝐑: Dank der schonenden Formel reinigt der Screen-Cleaner TFT-Monitore, matte Bildschirme, Computer, E-Book-Reader, Laptops, Notebooks, Tablets, Smartphones und weitere Bildschirme
  • 🖥 𝐄𝐈𝐍𝐅𝐀𝐂𝐇𝐄 𝐀𝐍𝐖𝐄𝐍𝐃𝐔𝐍𝐆: Schalte das Gerät aus, lasse es abkühlen und entferne groben Schmutz. Sprühe dann das Spray auf das Mikrofasertuch und reinige Deinen Bildschirm vorsichtig ohne Druck

Weitere Schlüsselkomponenten: Lagerung und Batterie

Weitere Merkmale, die es zu berücksichtigen gilt, sind diejenigen, die für jeden Laptop gelten, insbesondere die Bildschirmauflösung und die Speicherung.

Die Bildschirmauflösung hat einen drastischen Einfluss auf die Leistung von Spielen, aber in den meisten Fällen wird ein Hersteller von Gaming-Laptops einen Bildschirm mit einer nativen Auflösung wählen, die dem Grafikchip im Inneren entspricht.

Das bedeutet, dass Sie nicht mit einem Grafikprozessor enden sollten, der für Spiele mit der nativen Auflösung des Laptops schlecht ausgerüstet ist, wenn Sie Spiele ohne VR-Headset spielen.

Virtual-Reality-Spiele und -Anwendungen nehmen viel lokalen Speicherplatz in Anspruch, so dass Sie sich für ein System entscheiden sollten, das zumindest Ihre Lieblingsspiele aufnehmen kann, während Sie andere herausdrehen können.

Im Allgemeinen ist eine 1 TB-Festplatte für die meisten Ihrer Spiele und ein schnelles Solid-State-Laufwerk mit geringerer Kapazität (in der Regel 256 GB oder 512 GB) für das Betriebssystem und einige wenige wichtige Anwendungen die ideale Anordnung.

Einige Laptops haben möglicherweise nur Platz für eine SSD ohne zusätzliche Festplatte; kaufen Sie für sie die SSD mit der höchsten Kapazität, die Sie sich leisten können.

Die Akkulaufzeit ist bei Gaming-Notebooks im Allgemeinen weniger wichtig als bei ultraportablen Geräten und Cabrios, da bei Gaming-Notebooks das Spielen mit Akku und nicht mit Netzstrom normalerweise die Leistung beeinträchtigt und das Erzwingen der vollen Geschwindigkeitsvorgabe den Akku schnell entleert.

Das gilt auch für den Betrieb von VR.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Gaming-Notebook nur zwei oder drei Stunden ohne Ladegerät auskommt, aber es gibt einige wenige mit viel besseren Akkus, die sieben bis zehn Stunden Ausdauer bieten.

Abgesehen davon ist VR sehr stromhungrig, also erwarten Sie, dass Sie an eine Steckdose angeschlossen sind, wenn Sie nicht gerade die kürzesten VR-Zacken haben.

Welches Modell sollten Sie nun wählen?

Die folgenden Systeme stellen die besten VR-fähigen Laptops dar, die wir geprüft haben. Schauen Sie sich auch unsere Roundups der insgesamt besten Gaming-Notebooks (VR-Fähigkeiten beiseite) an – oder, falls Sie sich entscheiden, die Dinge ganz zu Hause zu lassen, die besten Gaming-Desktops (von denen die meisten problemlos mit VR-Aufgaben umgehen können).

 

4.5 / 5