Kategorien
Drucker Unkategorisiert

A3 Drucker Test: Die besten Drucker für A3 Format

Früher war es üblich A4 Formate oder kleinere Größen zu drucken, selten hatte man beide Funktionen in einem Drucker. Die ganz speziellen Drucker waren eher für Profis vorbehalten wie zum Beispiel den Grafikern, Profi-Fotografen oder für die Medien von Postergrößen ausgaben gedacht.

In den letzten Jahren setzte sich der Trend für A3 Drucker immer mehr durch, sodass die Nachfrage von Tag zu Tag immer größer wird.

Im Folgenden befassen wir uns mit A3 Drucker und bringen Ihnen wesentliche Aspekte näher. Darüberhinaus stellen wir ihnen die besten A3 Drucker vor.

Bestseller Nr. 1
Bundle Canon PIXMA TS9550 Tintenstrahldrucker Multifunktionsgerät (A3 Drucker, Scanner, Kopierer) mit 5 komp. Youprint® Druckerpatronen für PGI-580/CLI-581 XXL +USB-Kabel
  • OHNE ORIGINALPATRONEN, dafür mit 5 kompatiblen YouPrint Patronen PGI-580/CLI-581 XXL
  • Funktionen: A3 Multifunktionsdrucker mit ADF, Kabellos Drucken, Kopieren, Scannen; Cloud Link
  • Automatischer Duplexdruck einstellbar (A4, A5, B5, Letter – Normalpapier); Randlos Drucken
Bestseller Nr. 2
Brother MFC-J6530DW DIN A3 4-in-1 Farbtintenstrahl-Multifunktionsgerät (250 Blatt Kassette, Drucker, Scanner, Kopierer, Fax)
  • 4in1 - Drucker, Scanner, Kopierer, Fax
  • Die geschlossene Papierkassette für 250 Blatt und der Einzelblatteinzug bieten Platz für Papierformate bis zu DIN A3
  • Sehr günstige Druckkosten dank 4 separater, optionaler XL-Tintenpatronen für bis zu 3.000 Seiten (gemäß ISO/IEC 24711) sowie hochqualitative Ausdrucke dank pigmentierter Tinte. Breite: 575 mm, Höhe: 305 mm, Tiefe: 477 mm
AngebotBestseller Nr. 3
Epson WorkForce WF-7830DTWF 4-in-1 Business Tintenstrahl-Multifunktionsgerät (Drucker Scanner, Kopierer, Fax, WiFi, Ethernet, NFC, Full Duplex, Einzelpatronen, bis DIN A3) schwarz
  • Schnelles beidseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen bis DIN A3; ISO-Druckgeschwindigkeit: bis zu 25 Seiten/Min. in s/w und 12 Seiten/Min in Farbe (Normalpapier); 6,8 cm Farb-Touchscreen
  • Schnittstellen: WiFi und WiFi Direct - kabelloses Drucken von überall, Ethernet (100 Base-TX/10 Base-T), Hi-Speed USB – kompatibel mit dem USB 2.0-Standard
  • Zwei vordere Papierkassetten für je 250 Blatt; laserscharfe und lang haltbare Ausdrucke, sofort wisch- und wasserfest
AngebotBestseller Nr. 4
HP OfficeJet Pro 7740 A3-Multifunktionsdrucker (DIN A3, Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, WLAN, Duplex, HP ePrint, Apple Airprint, USB, 4800 x 1200 dpi) weiß
  • Besonderheiten: leistungsstarkes A3 Großformat Multifunktionsgerät für Büroumgebungen, professioneller All-in-One Drucker mit DIN A3 Flachbett-Scanner
  • Features: Duplex und ADF, WiFi, HP ePrint, Apple Airprint, Google Cloud Print, Wireless-Direct, 6,75 cm Farb-Touchscreen, geringer Stromverbrauch
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 22 S./Min (schwarz/weiß) und 18 S./Min (Farbe); Druckqualität: bis zu 4800 x 1200 dpi; Anschlüsse: USB 2.0, WiFi, mobiles Drucken
Bestseller Nr. 5
HP Officejet 7110 (CR768A) A3 Drucker (4800 x 1200 dpi, USB, WiFi, Ethernet, ePrint, Airprint, Cloud print) schwarz
  • Cashback: Jetzt bis zu 30€ Cashback auf HP OfficeJet A3 Drucker. Weitere Informationen auf der Hersteller-Webseite.
  • Besonderheiten: Zuverlässiger A3 Tintenstrahldrucker mit Duplexdruck, professionelle Qualität von Postkartengröße bis DIN A3, drucken vom Smartphone oder Tablet, WLAN, HP ePrint, geringer Stromverbrauch
  • Druckgeschwindigkeiten: bis zu 15 S./Min (schwarz/weiß) und 8 S./Min (Farbe); Druckqualität: Bis zu 4800 x 1200dpi; Anschlüsse: 1x Hi-Speed USB 2.0, 1x Ethernet, Wireless 802.11b/g/n

Die gelegentlichen Überdimensionierer

Wenn wir dieser aufstrebenden Gruppe von Druckern einen Namen geben müssten, würden wir sie „die gelegentlichen Übergrößen“ nennen.

Sie sind eine gemischte Tüte, und ihre Dynamik ändert sich jedes Mal, wenn einer der großen Druckerhersteller ein neues, übergroßes Modell einführt. Aber sie sind da, um zu bleiben, da immer mehr Käufer sich an diese Modelle heranwagen und erkennen, wie praktisch es ist, ab und zu auf große Blätter drucken zu können.

Sie müssen diese komplexe Tabellenkalkulation nicht mehr komprimieren und auf eine einzige Seite in Briefgröße schrumpfen oder gekachelte Blätter zusammenkleben. Und die Möglichkeit, ein einmaliges, riesiges Urlaubsbild für den Rahmen zu drucken, ist sehr schön – und viele der unten aufgeführten Drucker sind sehr gut für die Ausgabe feiner Fotos geeignet.

Die Preise für diese Modelle variieren ein wenig, aber die meisten All-in-One-Geräte aus der unten geprüften Serie liegen zwischen 150 und 300 Euro.

Eine Sache ist zu beachten: Wir haben hier absichtlich nicht auf professionelle und semi-professionelle, fotozentrische Großformatmodelle wie den ehrwürdigen Epson Stylus Photo R2000, die verschiedenen SureColor-Drucker von Epson und die Canon Pixma Pro-1, Pixma Pro-100 und ImagePrograf Pro-1000 eingegangen.

Diese sind wirklich eine ganz andere Klasse von Druckern, mit einer ganz anderen Reihe von Überlegungen zu Qualität, schierer Größe, Tintenkosten und Unterstützung für exotische kunstinteressierte Medien.

Wenn Sie nach der Möglichkeit suchen, ab und zu auf übergroßem Papier auszugeben, sind hier die wichtigsten Faktoren, die Sie in Betracht ziehen sollten.

Papierformat-Terminologie

Das gebräuchlichste Tintenstrahl-„Überformat“-Papier ist als Tabloid-Papier oder 11 x 17 Zoll bekannt. (Der Begriff „Tabloid“ wird manchmal auch austauschbar mit „A3“ verwendet, aber eigentlich handelt es sich um zwei verschiedene Größen, wenn sie sich funktionell nahe stehen; A3 misst 11,69 x 16,54 Zoll).

Alle Drucker, die wir unten aufgerundet haben, unterstützen zumindest den Tabloiddruck.

Einige von ihnen unterstützen jedoch auch 13 x 19-Zoll-Medien oder Supertabloid. Ein Beispiel ist der Epson WorkForce WF-7110. Beachten Sie jedoch, dass der Tabloid- und Supertabloid-Druck in der Fachsprache oft zusammen als „Großformat“-Ausgabe bezeichnet wird.

Handhabung von Papier

Dies ist sehr unterschiedlich, und es hat einen Einfluss darauf, wie „gelegentlich“ Ihr Drucker für übergroße Drucke verwendet wird. Einige Modelle eignen sich am besten dafür, ab und zu eine einzelne Seite in Übergröße zu drucken und nicht in großen Stapeln zu produzieren.

Das liegt daran, dass sie das übergroße Material blattweise durch einen Papierschlitz auf der Rückseite des Druckers führen. Umgekehrt haben Modelle wie der HP Officejet Pro 7740 ein oder mehrere Fächer, die für das Vorladen eines Vorrats an großformatigem Material vorgesehen sind – was viel weniger Babysitting für mehrseitige Überformatdrucke bedeutet. (Dieser Officejet hat zum Beispiel zwei Ablagen, die jeweils bis zu 11 x 17 Zoll großes Material aufnehmen können).

ADF-Details

Einige, aber nicht alle dieser Drucker hier verfügen über einen automatischen Dokumenteneinzug (ADF), der das Scannen von Dokumenten ermöglicht. Das gilt natürlich nur, wenn der Drucker ein All-in-One-Modell (AIO) ist.

Gehen Sie jedoch nicht unbedingt davon aus, dass der ADF alle gleichen Papierformate verarbeiten kann, die der Drucker auch bedrucken kann; informieren Sie sich über die Einzelheiten auf dem Datenblatt des Herstellers. Einige Modelle können zwar auf Boulevard-Papier drucken, aber nur Dokumente im Letter- oder Rechtsformat scannen.

Sie sollten auch wissen, dass die ADF-Funktionalität recht unterschiedlich ist. Einige Modelle können automatisch beide Seiten ihrer Quellblätter scannen (eine Funktion, die als „Auto-Duplexing“ bekannt ist), andere nicht.

Bei einem ADF, der nicht automatisch duplizieren kann, müssen Sie doppelseitiges Quellmaterial manuell umdrehen, um beide Seiten zu scannen oder zu kopieren, und das Zusammentragen kann daher schwierig sein.

Ein weiteres ADF-bezogenes Detail, auf das man achten sollte, hat mit dem Scanelement selbst zu tun. Ein neuartiges Feature bei höherwertigen AIO-Druckern ist der „Single-Pass“-Scanner, der ein Scanelement oberhalb und unterhalb des Zuführpfades hat.

Ein Single-Pass-Scanner kann somit beide Seiten eines zweiseitigen Dokuments gleichzeitig scannen, wodurch sich die Scangeschwindigkeit effektiv verdoppelt.

Die Bedeutung der Konnektivität

Großformatdrucker, selbst Modelle für den gelegentlichen Gebrauch wie diese, sind weit entfernt von den Subkompakten der Druckerwelt. Da ihre Druckerbahnen zwangsläufig mindestens 11 oder 13 Zoll breit sind, haben Sie es mit einem Drucker zu tun, der aufgrund seiner zusätzlichen Breite im Vergleich zu einem Modell in Lettergröße viel Platz auf dem Schreibtisch einnimmt.

Achten Sie auf integriertes Wi-Fi (nicht immer eine Selbstverständlichkeit), das Ihnen die Flexibilität gibt, Ihren „übergroßen“ Drucker an einem bequemen Ort zu platzieren, ohne sich Gedanken über die Verlegung von Ethernet- oder USB-Kabeln zu machen.

Weitere Anschlussmöglichkeiten, die es wert sind, untersucht zu werden, sind Steckplätze für Flash-Speicherkarten (wenn Ihnen das Drucken direkt von Kamera-Medienkarten wichtig ist) und ein USB-Anschluss an der Vorderseite zum direkten Drucken von einer angebundenen Digitalkamera, einem USB-Flash-Laufwerk oder einer Festplatte. (Das kommt zu der konventionellen USB-Schnittstelle hinzu, die die meisten Tintenstrahldrucker aufweisen).

Einige Modelle unterstützen möglicherweise die Nahfeldkommunikation (NFC), die einen Hotspot an der Vorder- oder Oberseite des Druckers implementiert, um drahtlos von NFC-kompatiblen mobilen Geräten wie Smartphones aus drucken zu können.

Sie sollten auch nach weiterer Unterstützung für das Drucken von mobilen Geräten suchen, die Sie möglicherweise besitzen. Wenn Sie Apple in der Ausrüstung, die Sie besitzen, schlanker machen, sollten

Sie nach Unterstützung für AirPrint suchen; wenn Sie Android verwenden, wird die Unterstützung der MOPRIA-Spezifikation das Drucken von diesem Android-Tablett oder -Telefon aus erleichtern.

Tintenkosten pro Seite

Hier kommen unsere Rezensionen ins Spiel. Diese Drucker unterscheiden sich stark in Preis und Verwendungszweck, ebenso wie in ihrem Tintenschema: Anzahl und Konfiguration der Tintentanks und ihre Nennkosten für jede Farb- oder Schwarzweißseite.

Geschäftsorientierte Modelle haben normalerweise vier Tintentanks (Cyan, Magneta, Gelb und Schwarz), während fotobetonte Modelle in der Regel einen oder zwei zusätzliche Tanks haben. (Dies sind oft hellere Varianten der drei CMY-Farben oder ein „Fotograu“ für feinere Abstufungen bei monochromem Druckinhalt).

0 / 5