Kategorien
Home Office

Kein Platz für Home Office? 8 platzsparende Tipps für Zuhause

Arbeiten vom eigenen Zuhause aus? Das war für viele Menschen eine lange Zeit undenkbar. Der Arbeitsplatz und das Privatleben waren stets getrennt.

Doch seit der Corona-Krise ist das Home Office für viele zur Realität geworden. Aber auch durch die stetig anwachsende Digitalisierung, gibt es immer mehr Unternehmen, die auf Arbeit im Home-Office setzen. Ebenso ist arbeiten von Zuhause aus für viele Selbstständige nichts Neues.

Doch nicht jeder kommt auf Anhieb mit der Arbeit vom Home Office aus klar. Das liegt nicht unbedingt daran, dass es schlechter ist von Zuhause aus zu arbeiten. Ganz im Gegenteil: Das Home Office bietet dir enorm viele Vorteile.

Das Problem ist bei den meisten Menschen eher der Platz. Viele haben ihre eigenen vier Wände nicht darauf ausgelegt, um von dort aus zu arbeiten.
So fehlt es vielleicht auch dir an einem vernünftigen Arbeitsplatz in deinem Zuhause.

Wenn du das Gefühl hast, dass es dir einfach an Platz fehlt und du nicht weißt, wie du einen schönen und produktiven Arbeitsplatz bei dir Daheim integrieren sollst, dann pass gut auf!

Wir stellen dir nämlich 8 Home Office Ideen für wenig Platz im eigenen Zuhause vor. Schluss mit Verzweiflung, unstrukturierten und chaotischen Arbeitsplätzen. Mit unseren Tipps kannst auch du dir einen professionellen und gleichzeitig platzsparenden Arbeitsplatz für dein Home Office schaffen!

8 Platzsparende Tipps fürs Home Office

1.Tipp: Büro durch Farben optisch trennen!

Bei vielen Menschen ist es so, dass sie keinen extra Raum freihaben, in dem sich einfach mal so ein schickes Home-Office platzieren lässt. Dafür findet sich meist im Schlafzimmer noch eine Menge Platz.

Doch wer möchte schon gerne dort Arbeiten, wo er schläft? Auf deinen chaotischen Arbeitsplatz zu blicken hilft dir sicher nicht dabei am Abend gut einzuschlafen oder am Tag konzentriert zu arbeiten.

Die Lösung: Trenne dein Büro farblich von dem Rest deines Schlafzimmers ab!

Du kannst dir zum Beispiel platzsparende Möbel oder einen besonders platzsparenden Tisch anschaffen, der sich farblich vom Rest deines Schlafzimmers abhebt! Dazu könntest du sogar die Wand deines Arbeitsbereiches in einer anderen Farbe streichen.

So hebt sich deine Arbeitsecke vom Rest des Schlafzimmers ab und du kannst in Ruhe schlafen, sowie arbeiten!

Wichtig zu beachten: Sorge am besten für Schubladen oder einziehbare Module an deinem Schreibtisch. So ist dein Arbeitsplatz aufgeräumt und du stolperst nicht zufällig vor dem zu Bett gehen auf deine To-do-Liste und zerbrichst dir den Kopf über Projekte und Arbeiten.

Der Vorteil gegenüber anderen Räumen ist hier definitiv, dass du ungestört bist. In dein Schlafzimmer kommt weder Besuch, noch stürmt dein Partner oder deine Kinder mal eben hinein. Für ruhiges Arbeiten ist also gesorgt!

2. Tipp: Nischen nutzen! – Wie wäre es mit dem Wohnzimmer?

Ähnlich wie beim Schlafzimmer haben viele Menschen noch einiges an Raum im heimischen Wohnzimmer zur Verfügung. Egal, ob zwischen der Wand und einem Schrank, oder ob noch etwas Platz am Fenster frei ist – die meisten werden eine passende Nische finden, die sich vom Rest des Wohnzimmers abtrennen lässt.

Kombinierst du diesen freien Platz einem platzsparenden Tisch, hast du im Nu eine kleine Arbeitsecke im Wohnzimmer geschaffen!

Der große Vorteil gegenüber deinem Schlafzimmer ist der, dass du keinerlei technischen Geräte im Schlafbereich hast. Diese können bei empfindlicheren Menschen zu Schlafproblemen führen!

Wenn du das Gefühl hast, dass du keine Nische in deinem Wohnzimmer findest, in der sich ein platzsparender Tisch aufstellen lässt, dann gib die Hoffnung nicht auf. Schließlich hast du deine Möbel so eingerichtet, dass es einem Wohnzimmer gerecht wird.

Nimm dir also ruhig einen Moment Zeit und schau, ob du vielleicht einige Möbel umstellen, oder näher zusammenrücken kannst, um Platz einzusparen.
Mit etwas Kreativität findest du bestimmt eine passende Nische!

Wichtiger Tipp: Denk nicht zu groß!
Es geht nicht darum, dass du zwei bis drei Meter in der Breite an Platz gewinnst. Es gibt sehr viele platzsparende Möbel, für die bereits ein Meter völlig ausreichend ist.

Klar wirst du hier keine riesigen Pläne und Skizzen ausbreiten können. Aber für einige konzentrierte Arbeitsstunden reicht es alle Male!

3. Tipp: Verwandle deinen Schrank zum Schreibtisch!

Aber was nun, wenn du weder Platz in deinem Schlafzimmer noch in deinem Wohnzimmer freihast? Keine Panik! Auch hier gibt es eine passende Idee für dein Home Office!

Hast du schon mal an ein Home Office in einem Gang gedacht? In einem Gang bringst du normalerweise all die Dinge unter, die sonst keinen Platz haben. Wieso dann also nicht auch dein eigenes Home Office?

Wie das gehen soll? Ganz einfach! Mit einem Kleiderschrank. Zugegeben ist diese Idee etwas ungewöhnlich, aber dafür mindestens genauso praktisch. Du kannst deinen Arbeitsplatz jederzeit verschwinden lassen und musst weder Platz in deinem geliebten Schlafzimmer noch in deinem heimischen Wohnzimmer, einfordern.

Wichtig ist hier zu beachten, dass der Schrank sowohl breit als auch tief genug ist. Wir empfehlen ein platzsparendes Möbelstück mit etwa 110 cm Breite und 65 cm Tiefe.

Nun kannst du ganz einfach eine Holzplatte, die farblich zum Schrank passt, mit geeigneten Winkeln an der Schrankwand montieren. Somit schaffst du dir deinen Schreibtisch im Schrank-Büro!
Du kannst natürlich auch eine Holzplatte an einer Schiene anbringen. So ist dein Arbeitsplatz sogar ausfahrbar!

4. Tipp: Klappbare Schreibtische

Diese Idee für dein Home Office ist wirklich genial. Platzsparende Möbel liegen immer mehr im Trend. So auch klappbare Schreibtische.

Vor allem der sogenannte Wandklapptisch ist besonders nützlich! Wenn du also nicht Mal mehr Platz in einem Gang findest, ist das kein Grund zur Panik. Alles, was du hier benötigst, ist etwas Platz an einer freien Wand.

Zu Arbeitsbeginn klappst du dann ganz bequem, deinen an der Wand montierten Schreibtisch, herunter und nach Feierabend wieder hoch. So hast du deinen Arbeitsplatz immer griffbereit, wenn mal ein paar Arbeitsstunden in deinem Home Office anfallen.

Doch was ist, wenn du in deiner Mietwohnung wohnst und dort keine Löcher in die Wand bohren darfst? Hier kannst du als alternative auch einen zusammenklappbaren Esstisch verwenden. Diese haben viele noch Zuhause oder auf dem Dachboden herumstehen. Einfach die Arbeitsplatte ausfahren und loslegen! So hast du einen platzsparenden Arbeitsplatz, der sich aus- und wieder einfahren lässt.

5. Tipp: Büro in der Loggia – schöne Atmosphäre für entspanntes Arbeiten!

Wenn du über eine Loggia oder einen verglasten Balkon verfügst, hast du auch hier eine kreative Idee für dein Home Office! Zu Beginn ist der Gedanke daran deinen Ort der Erholung für die Arbeit zu verwenden vielleicht befremdlich, aber das Büro in der eigenen Loggia bietet einige Vorteile!

Eine entspannte Arbeitsatmosphäre ist nämlich das A und O. Das bestätigt auch das Magazin eoffice24.com mit der Aussage: „Und das obwohl eine US-amerikanische Studie schon vor einigen Jahren aufgedeckt hat, dass eine verbesserte Arbeitsatmosphäre, im Sinne der Arbeitsplatzumgebung, bei 15% der Führungskräfte und 17% der Angestellten deren Produktivität deutlich steigert.“.

Wie du siehst, spielt die Arbeitsatmosphäre also eine entscheidende Rolle für deine Produktivität. Scheu dich also nicht dir in deiner Loggia oder deinem verglasten Balkon richtig schön einzurichten. Um so schöner und angenehmer du dir deinen Arbeitsplatz einrichtest, um so lieber verbringst du auch Zeit an diesem Ort. Und das ist enorm wichtig!

Gerade, wenn du nur wenig Platz zur Verfügung hast, solltest du um so mehr auf die Gestaltung deines Arbeitsplatzes achten!

Du solltest dabei definitiv auf helle Möbel setzen und dir auch einige Pflanzen anschaffen, die etwas Leben in die Atmosphäre bringen!

6. Tipp: Schaffe neuen Raum mit einer Trennwand!

Eine weitere Home Office Idee, die dir bei wenig Platz super weiterhilft, ist die Trennwand. Trennwände gibt es in verschiedensten Farben und Formen. Aus Holz, Plastik, Kunststoff, mit Rollen oder auch einklappbar.

Dir sind hier also wirklich keinerlei Grenzen gesetzt! Such dir einfach einen Raum aus, indem du noch ein wenig Platz freihast und trenne diesen freien Platz dann mit einer passenden Trennwand einfach ab. So hast du das Gefühl von Privatsphäre und schottest dich, während du arbeitest, vom Rest deiner Wohnung/deines Hauses ab.

Wenn du das Ganze dann noch mit einem platzsparenden Schreibtisch kombinierst, hast du mit kleinem Raum, großen Mehrwert gewonnen.

Wenn der Raum, den du ausgewählt hast, trotzdem noch von anderen Familienmitgliedern genutzt wird, während du arbeitest, haben wir hier einen extra Tipp für dich! Ist deine Trennwand zum Beispiel im Wohnzimmer aufgestellt und du hast dir eine schöne Arbeitsecke geschaffen, heißt das nicht automatisch, dass du Ruhe hast, während du arbeitest. Vielleicht möchte deine Frau gerade ihre Lieblingssendung schauen oder deine Kids sich im Wohnzimmer ein wenig austoben.

In diesem Fall kannst du dir ganz einfach ein Headset mit Noise Cancelling für dein Home Office anschaffen. Dieses erkennt Hintergrundgeräusche effektiv und blendet diese aus. So kannst du wirklich ganz ruhig und entspannt in deinem kleinen Reich arbeiten.

7. Tipp: Schon mal an die Treppe gedacht?

Jetzt wird es zugegebenermaßen etwas ausgefallener. Dieser Tipp ist nicht für jeden anwendbar, aber dafür wirklich sehr praktisch. Das Kriterium hier: Du musst eine Treppe in deinem Haus/deiner Wohnung besitzen, die nicht unbedingt den ganzen Tag über stark belaufen wird. Unter dieser befindet sich nämlich bei sehr vielen Menschen noch ungenutzter Platz.

Den Arbeitsplatz unter einer Treppe einrichten? Ist das überhaupt schön? Kann ich dort denn konzentriert arbeiten?

Die Antwort ist hier ganz klar: „Ja!“. Es kommt hier stark auf deine Treppe an, wie diese gebaut ist, wie viel Platz du unter dieser zur Verfügung hast und wie gut du deinen Arbeitsplatz dort einrichtest! Wenn deine Treppe dir viel Raum bietet, nicht ständig von Familienmitgliedern belaufen wird und du einen passenden, platzsparenden Schreibtisch findest, kannst du bereits loslegen!

Je nachdem, wie der Platz unter deine Treppe aussieht, solltest du dir diesen vielleicht etwas schöner gestalten. Etwas Farbe an die Wand, einen schönen passenden Schreibtisch, eventuell ein paar Lichter für optimale Beleuchtung, motivierende Bilder und Sprüche anbringen und im Nu hast du aus dem öden Platz unter deiner Treppe einen wunderschönen Arbeitsplatz geschaffen!

Hier spielen deine Kreativität und deine gestalterischen Fähigkeiten eine große Rolle. Fühl dich also frei und tobe dich kreativ mal so richtig aus. Du wirst deinen neuen Home Office Arbeitsplatz definitiv lieben.

8. Tipp: Wähle deinen Stauraum klug aus!

Jetzt hast du eine Menge Ideen, wie du dein Home Office platzsparend einrichtest und ungenutzten Platz eine Bedeutung gibst. Doch an einem Arbeitsplatz befindet sich meistens deutlich mehr, als nur ein Laptop oder Computer.
Verschiedenste Ordner, Dokumente und Hilfsmittel gehören bei vielen zum Arbeitsalltag dazu.

Doch die so praktischen, platzsparenden Schreibtische, die sich in fast jeder Ecke platzieren lassen, bieten dir leider nur wenig Stauraum für all diese Dinge.

Aber auch hierfür haben wir einen praktischen Tipp für dich parat!

Du kannst ganz einfach die Wände als Stauraum nutzen. In der Breite hast du meist nicht viel Fläche zur Verfügung. Dafür umso mehr in der Höhe. Bring also ganz einfach ein paar Regalbretter, mit stabilen Winkeln an die Wand an, und stell dort Ordner und Akten ganz bequem ab.

So hast du diese stets griffbereit und brauchst gleichzeitig nicht mehr Platz in der Breite und kannst weiterhin Nischen und freien Raum in deiner Wohnung nutzen.

Platzsparen im Home Office – unser Fazit

Wir sind der Meinung, dass sich jeder mit etwas Kreativität und Willenskraft auf kleinem Raum und mit wenig Platz ein schönes Home Office zaubern kann. Wenn dir vielleicht die Motivation fehlt, dir einen solchen Arbeitsplatz zu schaffen, dann möchten wir dir noch einmal bewusst machen, wie wichtig es ist einen schönen Ort für die Arbeit zu haben.

Das Online-Portal www.unternehmer.de fasst es hier treffend zusammen: „Ein schöner Arbeitsplatz ist nicht nur ein Aushängeschild, sondern Grundlage guter Arbeit. Ob Einzelbüro oder Großraumbüro, an einem schlecht eingerichteten Büro leidet nicht nur unser Stilempfinden, sondern auch das Arbeitsklima, unsere Produktivität und Motivation.“

Es ist also für deine Motivation und deine Produktivität entscheidend, dass du einen schönen Arbeitsplatz zur Verfügung hast. Nimm dir also ruhig mal die Zeit und schau dich in deinen eigenen vier Wänden genau um.

In welchem Raum hast du am meisten ungenutzten Platz? Wo fühlst du dich generell am wohlsten? Wo könntest du mit Hilfe einer Trennwand, farblichen Unterscheidungen oder einem platzsparenden Schreibtisch einen neuen Arbeitsplatz schaffen?

Mit unseren 8 platzsparenden Tipps für Zuhause hast du nun genug Inspiration und Ideen für dein Home Office. Zögere also nicht lange und erschaff dir auch auf wenig Raum deinen optimalen Arbeitsplatz!

0 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.