Kategorien
Drucker

Tintenstrahldrucker vs. Laserdrucker: Was ist besser?

Wenn sie einen Drucker kaufen wollen, sei es für die Arbeit oder für zu Hause, dann werden sie wahrscheinlich vor der Wahl stehen, ob Sie einen Tintenstrahldrucker oder einen Laserdrucker kaufen wollen.

Tintenstrahldrucker verwenden Tinte, die durch Düsen auf das Papier gebracht werden. Laserdrucker verwenden dagegen sogenannte Toner. Hierbei handelt es sich nicht um Flüssigkeiten, sondern Pulver. Durch eine Tonerkatusche wird das Pulver, welches sehr fein ist und deshalb „fließt“ auf das Papier.

Beide der Technologien haben ihre Stärken und Schwächen. Sie haben unterschiedliche Ansätze und erfüllen unterschiedliche Anforderungen.

Anfangskosten

Erstaunlicherweise können Sie einen einfachen Laser- oder Tintenstrahldrucker zum fast gleichen Preis erwerben. Wenn Sie nach einem preisgünstigen Multifunktionsdrucker suchen, der neben dem Drucken auch die Möglichkeit zum Fotokopieren und Scannen von Bildern bietet, gibt es keinen großen Preisunterschied zwischen Tintenstrahldruckern wie dem Canon PIXMA MX350 und Lasern wie dem Dell 1133. Ein deutlicher Unterschied zwischen diesen beiden Modellen besteht jedoch darin, dass nur das Tintenstrahlmodell Farbseiten drucken kann – Budget-Laserdrucker sind nur in der Lage, Schwarz-Weiß-Dokumente zu produzieren.

Die billigsten Laserdrucker kosten in der Regel etwa 130 Euro; Tintenstrahldrucker können für nur 60 bis 70 Euro erworben werden. Diese Budget-Tintenstrahldrucker werden jedoch in der Regel mit Starterkartuschen geliefert, die keinen vollen Tintentank haben. Das bedeutet, dass Sie sie nach weniger Ausdrucken nachfüllen müssen.

Laufende Kosten

Wenn Sie Ihren neuen Drucker über einen längeren Zeitraum hinweg weiter verwenden, müssen Sie ihn mit geeigneten Verbrauchsmaterialien wie Papier und Tinte oder Toner versorgen. Die laufenden Betriebskosten von Druckern werden in der Regel in Cent pro A4-Seite angegeben.

Sie können dies berechnen, indem Sie die Anzahl der Seiten, die eine Tinten- oder Tonerkassette produzieren kann (diese Zahl wird vom Hersteller angegeben), durch den Preis der Kassette dividieren. Die Kosten für Papier sind darin nicht enthalten (dies ändert sich jedoch nicht je nach Druckertyp).

Im Allgemeinen haben Tintenstrahldrucker einen Preis pro Seite von etwa 20 Cent, obwohl dies sowohl schwarze als auch farbige Patronen beinhaltet – wenn Sie nur schwarz drucken wollen, betragen die laufenden Druckkosten im Allgemeinen 7-8 Cent pro Seite. Billige Schwarzweiß-Laserdrucker haben einen Preis von durchschnittlich etwa 6 Cent pro Seite.

Wenn Sie mehr für einen Laserdrucker ausgeben, sinken die Kosten pro Seite in der Regel schnell.

Größere Laserdrucker haben im Vergleich zu Tintenstrahldruckern zusätzliche laufende Kosten: Sie benötigen oft eine zusätzliche Fixierpatrone oder den Austausch von Teilen mit einem Wartungssatz.

Druckgeschwindigkeit und Textqualität

Wenn es darum geht, schwarz-weiße Textseiten zu drucken, ist der Laserdruck unschlagbar. Selbst in den preisgünstigeren monochromen Lasermodellen der unteren Preisklasse können Sie mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 20 Seiten pro Minute rechnen.

Tintenstrahldrucker sind deutlich langsamer, wobei Budgetdrucker selten mehr als 6 Seiten pro Minute schwarzen Text drucken.

Bei normalen Druckformaten (von etwa 12pt und größer) ist die Qualität des Textdrucks sowohl bei Laser- als auch bei Tintenstrahldruckern ähnlich. Wenn Ihre Druckanforderungen jedoch das Drucken kleiner Schriftarten beinhalten, sind Laser normalerweise Tintenstrahldruckern überlegen, da sich die Fixiertechnologie besser für die winzigen Kurven und Punkte von kleinem Text eignet.

 

0 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.