Crontabs im Browser erstellen

0

Linux-Administratoren kennen den Befehl crontab -e mit Sicherheit. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich muss jedes Mal erstmal in der Manual nach der korrekten Syntax für einen Cronjob nachschauen. Aber es geht auch einfacher. Mittels Crontab Generator lassen sich Crontabs einfach “zusammen klicken”. Gewünschte Ausführungszeiten festlegen, den Befehl, welcher ausgeführt werden soll hinterlegen und festlegen, was mit der Ausgabe passieren solln. Fertig.
crontab_generator

 

Definitiv angenehmer als jedes Mal in der Manual nachzuschlagen. ;-)

(via)

Wir Lieben Überwachung!

0

Alexander Lehmann hat wieder zugeschlagen. Die meisten dürften seine Videos bereits kennen, ist er verantwortlich für die Videos Rette deine Freiheit oder Du bist Terrorist.

Mit seinem neuen Video greift er den aktuellen NSA-Skandal gewohnt zynisch auf und verdeutlicht diesen gewohnt großartig.

Es gibt aber auch bereits einige Kritik an dem Video. Einen interessanten Artikel inkl. Diskussion dazu findet ihr bei Caspar.
Den meiner Meinung nach wichtigsten Aspekt erreicht das Video meiner Meinung nach dennoch. Er regt zum nachdenken an. Schließlich darf man nicht vergessen, steckt nicht jeder komplett in der Thematik drin.

Custom Dynamic DNS-Konfiguration mit Synology-NAS

0

Der Vorteil der VDSL- und Kabelanschlüsse ist zweifelsohne neben dem hohen Down- auch der entsprechende Upload. Seit wenigen Tagen bin ich nun in Genuss von VDSL 50, welches mit 10 Mbit Upstream daher kommt. Klarer Vorteil für den eigenen Homeserver. Diese Rolle übernimmt in meinem Fall die Synology DS213, deren kleinen Bruder ich hier auch bereits zum Test hatte. Erst durch Zugriff von Außen macht das System so richtig Spaß. Das NAS soll aber nicht über irgendeinen dynamischen DNS-Anbieter erreichbar sein, wie z.B. Synlogy ihn selbst anbietet. Stattdessen möchte ich einen benutzerdefinierten DynDNS-Dienst verwenden, in diesem Falle von meinem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt. Dies hat den Vorteil, dass ich meine eigene Domain verwenden kann und auf keine kryptische Subdomain angewiesen bin.

Im Normalfall würde ich nun zu einer Fritzbox von AVM greifen. Diese bringen die Unterstützung für benutzerdefinierte DnDNS-Adressen gleich mit. Übergangsweise habe ich hier aber einen Speedport W 724V der Telekom stehen, welche natürlich keine eigenen DynDNS-Anbieter unterstützt, sondern nur eine vordefinierte Auswahl an Anbietern mitbringt. Aber es geht ja auch anders! Denn die Synology selbst bringt einen DynDNS-Client mit. Auch dieser bietet bereits von Haus aus Unterstützung für eine Vielzahl an Anbietern. Mit ein wenig Kenntnis, lässt sich die Liste aber im Gegensatz zum Speedport beliebig erweitern.

Der mir zur Verfügung gestellte Zugang benötigt neben dem Hostnamen, der IP auch einen Benutzernamen und ein Passwort zur Authentifizierung, die der Update-URL per Parameter mitgegeben werden. In meinem Fall sieht die Update-URL in etwa wie folgt aus, ich habe den vorderen Teil ein­fach­heits­hal­ber entfernt. Worauf es in diesem Beispiel ankommt sind die zu übergegebenen Werte. Diese unterscheidet sich ja nach Anbieter natürlich:

Berufsbild Web Developer

0

Backend oder Frontend? Programmierung oder doch ausschließlich Design? Wenn es um die Verwirklichung von Webseiten geht, gibt es eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern. Außerdem können die Berufsbilder Web-Programmierer, Web-Entwickler, Multimedia-Programmierer, Entwickler von webbasierten Software-Lösungen und Webdesigner unter der Berufsbezeichnung Web Developer zusammengefasst werden.

Was muss ein Web Developer mitbringen?

In das Ressort eines Webdesigners oder Web Developers fällt in erster Linie die Erstellung von Websites beziehungsweise Web-Modulen mithilfe von Programmiersprachen und Autoren- und Redaktionssystemen. Dabei ist der Designer meist nur für Gestaltung, den Aufbau und die Benutzeroberfläche, also das Interface, verantwortlich. In kleineren Betrieben ist es aber häufig so, dass die Aufgaben des Webdesigners und Web Developers von einer Person ausgeführt werden. Außerdem wird die eingedeutschte Berufsbezeichnung Webdesigner meist mit Web Developer übersetzt. Gesucht werden diese Fachkräfte – bei entsprechender Qualifikation – sehr häufig. Auf stepstone.de findet man derzeit eine Vielzahl verschiedenster Annoncen. Man kann sich bei Stepstone sogar eine Kartenansicht der aktuellen Jobangebote anzeigen lassen, um regionale Arbeitgeber noch schneller zu finden.

Textverarbeitung unter OS X

0

Im Bereich der Textverarbeitung hat man auch als Nutzer eines MacBooks oder eines Macs zahlreiche Möglichkeiten. Denn unter OS X gibt es direkt mehrere Tools und Software-Pakete, die Office Lösungen bieten und somit für ein komfortables und zuverlässiges Arbeiten sorgen können. Neben mehreren kostenlosen Möglichkeiten hat man dabei auch die Gelegenheit, bewährte Software käuflich zu erwerben. Diese bietet in vielen Fällen noch mehr Komfort und eine umfangreichere Funktionsvielfalt.

RainLoop – Schicker Webmailer zum Selbsthosting

0

Erst vor kurzem habe ich hier fufix vorgestellt, ein wirklich hilfreiches Script, wenn es darum geht, mal “schnell” einen eigenen Mailserver aufzusetzen.
War es bis vor einigen Jahren noch so, dass eigentlich jeder von uns einen Mailclient, wie Mozilla Thunderbird oder Microsofts Outlook auf dem Rechner installiert hatte, hat sich dies in den letzten Jahren doch zumindest meinem Empfinden nach deutlich verändert. E-Mails werden immer häufiger per Smartphone und Tablet bearbeitet oder aber eben unterwegs. Von Unterwegs greife ich persönlich immer gerne auf ein Webinterface bzw. einen Webmailer zurück, einfach weil dieser immer noch deutlich komfortabler ist als mühsam per Smartphone zu arbeiten.

Die beiden bekanntesten Webmailer dürften mit Sicherheit Horde sowie Squirrelmail – welches ich persönlich einfach nur noch grausam  finde – sowie Roundcube sein. Letztes kommt auch bei fufix zum Einsatz und ist bisher und auch aktuell immer noch meine bevorzugte Lösung, da es sich per Plugins noch weiter anpassend lässt. Aber auch hier gibt es eine Alternative. Und diese hört auf den Namen RainLoop.

rainloop

Rainloop erinnert auf dem ersten Blick am ehesten an die Weboberfläche von Google Mail. Nichts wirkt überladen, Funktionen findet man dort vor, wo man sie auch erwartet. Neue E-Mails oder Antworten öffnen sich in einem schicken Overlay und Kontakte können mit CardDav beispielsweise direkt von der eigenen ownCloud-Installation eingelesen werden.

1 2 3 54